Michael

Michael Forster, Tuba

_MG_0982

michael@leipzig-brass.de

Der Tubist Michael Forster, aufgewachsen im musikalischen Klima des Oberpfälzer Waldes mit
seinen zahlreichen böhmisch-mährischen Blasmusikformationen, erhielt seinen ersten Unterricht im
Alter von sechs Jahren an der Musikschule Eslarn. Sein Lehrer war Stefan Karl, künstlerischer
Leiter, Komponist und Arrangeur der überregional bekannten Schlosskapelle Eslarn.
Von 1999 bis 2001 studierte Michael Forster als Jungstudent an der Hochschule für Musik
Nürnberg-Augsburg in der Tubaklasse von Tatsuo Inada.
Zur Erweiterung seiner musikalischen Fertigkeiten begann Forster im Jahr 2001 zunächst eine
Ausbildung an der Berufsfachschule für Musik in Sulzbach-Rosenberg.
Der Ausbildungsschwerpunkt lag neben der Tuba und anderen, erweiternden Fächern wie Klavier,
Gehörbildung, Partiturspiel, Stimmbildung oder Kammermusik vor allem im Bereich der
Ensembleleitung. So verließ er die Berufsfachschule im Jahr 2003 erfolgreich als staatlich geprüfter
Leiter in der Laienmusik.
Folgerichtig schloss sich das Studium der Orchestermusik an der Hochschule für Musik und
Theater „Felix Mendelssohn Bartholdy“ Leipzig beim Tubisten des MDR-Sinfonieorchesters,
Bernd Angerhöfer, an.
Während seines Studiums spielte Michael Forster als Mitglied des Hochschulsinfonieorchsters
unter namhaften Dirigenten wie Kurt Masur, Fabio Luisi oder Daniel Harding. Neben der
Orchestermusik interessierte ihn immer auch die musikpädagogische Arbeit. Hierfür gingen von der
Hochschule in Leipzig wichtige Impulse im Rahmen einer zusätzlichen musikpädagogischen
Ausbildung aus.
Schon während des Studiums spiegeln ganz unterschiedliche musikalische Bereiche Forsters
Neugier an den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Tuba wider: Seine Arbeitsfelder reichen von
der Orchestermusik über die Unterhaltungs- und Kammermusik bis hin zu Solokonzerten und dem
Musikunterricht für alle Altersstufen.
Vor und nach seinem Studienabschluss im Jahr 2009 als Diplom-Orchestermusiker war und ist
Michael Forster gern gehörte Aushilfe in der mitteldeutschen Orchesterlandschaft. Zu seinen
ständigen Einsatzorten zählen die Thüringer Philharmonie Saalfeld-Rudolstadt, die Neue
Elblandphilharmonie Riesa, die Erzgebirgische Philharmonie Aue-Annaberg, das Orchester Holger
Mück, das Orchester der Musikalischen Komödie Leipzig oder die Münchner
Oktoberfestmusikanten. Michael Forster lebt als freischaffender Musiker in Leipzig.

www.tubamuckl.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *